Der zweite Wettkampftag der DRB-Bundesliga steht am Samstagabend an, für die WKG Pausa/Plauen wird es nach der klaren 8:27-Niederlage gegen Titelverteidiger SV Wacker Burghausen gleich eine Nagelprobe in der höchsten deutschen Kampfklasse geben, geht es doch zum TSV Westendorf. Die Allgäuer kassierten zum Saisonauftakt beim Aufsteiger RSV Rotation Greiz eine satte 2:27-Niederlage, der TSV wurde in Greiz schlichtweg überrollt. Die Ehrenpunkte für Westendorf erzielte Maximilian Goßner im letzten Duell des Abends.

Die WKG Pausa/Plauen setzte am vergangenen Samstag gegen das Star-Ensemble des Titelverteidigers auf Kampfgeist. Zwar konnte die klare Niederlage damit nicht verhindert werden, doch man verließ die Arena erhobenen Hauptes. Kamil Skaskievicz (98 kg/FR) und Said Gadzimagomedov (57 kg/FR), die ihre Kontrahenten vorzeitig bezwangen und die 8 WKG-Zähler, zum 8:27-Endstand einsammelten, zählen damit von Beginn an zu den Säulen des Teams um die beiden Trainer Silvio Hoffmann und Denny Schulz.

In Westendorf gab es im Vorjahr eine Duell auf Messers Schneide, das mit 18:17 für den TSV endete. Die WKG-Ringer hatten sich in Bayern keine Punkte, aber den Respekt der Kontrahenten erkämpft. „Wenn wir mit voller Mannschaft stehen, dann wird es erneut sehr knapp“, hofft der KSV-Vorsitzende Ulrich Leithold auf eine spannende Begegnung – und diesmal mit dem besseren Ende für sein Team. Die Begegnung zwischen dem TSV Westendorf und der WKG Pausa/Plauen beginnt 19:30 Uhr in der Sparkassenarena im Bürgerhaus.

Der RSV Rotation Greiz fährt nach dem souveränen Heimsieg über den TSV Westendorf mit breiter Brust zum FC Erzgebirge Aue. Die Erzgebirger hatten am ersten Kampftag ein Freilos, da der ASC Bindlach seine Mannschaft aus der höchsten Kampfklasse zurück zog. Aue konnte seine Kernmannschaft halten, Trainer Björn Schöniger verstärkte sein Team zudem mit dem Ungarn Mate Krasznai, sowie mit Routinier Pierre Vierling und Francis Weinhold, der seine Ringerstiefel vor zwei Jahren schon an den berühmten Nagel hängen wollte. Alle drei Neuzugänge des FCE waren auch schon für die WKG Pausa/Plauen aktiv, Francis Weinhold erlernte in der Erdachsenstadt gemeinsam mit Maximilian Schabe (langzeitverletzt, rechte Schulter) das Ringer-A-B-C.

Erwartet wird ein spannungsgeladener Kampf, wobei die Mannschaften von ihren großen Fanblöcken lautstarke Rückendeckung erhalten dürften. Der Kampf zwischen Aue und Greiz wird am Samstag, 19:30 Uhr in der Sporthalle der Betriebs-Berufsschule für Technik angepfiffen.

Bild:

Der Vize-Europameister Gevorg Sahakyan dürfte für die WKG Pausa/Plauen am Samstag erstmals Punkten. Mit dem polnischen Spitzenringer sollen in Westendorf die ersten Punkte geholt werden. Foto: Jörg Richter