Aline Rotter-Focken (siehe Bild, Jörg Richter) steht bei den Europameisterschaften in Bukarest im kleinen Finale um Bronze, das am Donnerstagabend in der Polyvalent-Arena ausgetragen wird. Im Halbfinale unterlag die DRB-Athletin gegen die Titelverteidigerin und WM-Zweite des Vorjahres Yasemin Adar aus der Türkei mit 2:5-Punkten.

Aline Rotter-Focken (76 kg/KSC Krefeld) kämpfte sich mit Siegen über Enrica Rinaldi (ITA), Alla Belinska (UKR) und im Viertelfinale gegen Epp Mae (EST), gegen die sie zuletzt noch verloren hatte ins Halbfinale, wo sie am Abend gegen die Titelverteidigerin und Vizeweltmeisterin von 2018, Yasemin Adar (TUR) unterlag.

Maria Selmaier (68 kg/KSC Apolda) stand nach ihrem 7:0-Punktsieg in der Qualifikation gegen Sara da Col (ITA) der Tschechin Adela Hanzlickova gegenüber und musste in der zweiten Runde eine Schulterniederlage hinnehmen. Adela Hanzlickova blieb am Abend im Halbfinale siegreich zog damit den Endkampf um den Europameistertitel ein, somit greift Maria Selmaier am Donnerstag in der Hoffnungsrunde erneut ins Kampfgeschehen ein, wo sie auf Danute Domikaitytw (LIT) trifft.

Sandra Paruszewski (59 kg/AV Sulgen) startete gleich im Viertelfinale, traf aber dort gleich auf die Junioren-Europameisterin von 2018, Anhelina Lysak (UKR), gegen die sie vorzeitig mit 0:11 unterlag. Die Ringerin aus der Ukraine verlor ihr Halbfinale gegen Svetlane Lipatova (RUS), damit ist Sandra Paruszewski aus dem Titelrennen ausgeschieden.

Volles Programm für das Trainerteam der DRB-Frauen am vierten Kampftag der Europameisterschaft, wo neben Aline Focken im Kampf um Bronze und Maria Selmaier in der Hoffnungsrunde, gleich fünf weitere deutsche Ringerinnen ins Kampfgeschehen eingreifen. Die frischgebackene U23-Europameisterin Annika Wendle (53 kg/ASV Altenheim) tritt im Achtelfinale gegen Jessica Blaszka (NED) an, Elena Brugger (57 kg/TuS Adelhausen) wird ihre Kräfte mit Anastasia Nichta (MDA) messen. Luisa Niemesch (62 kg/SVG Weingarten) bekommt es zunächst mit Krystsina Sazykina (BLR) zu tun und auch Luzie Manzke (65 kg/RSV Hansa 90 Frankfurt/O.) tritt in ihrem Auftaktkampf gegen eine Weißrussin an, die Frankfurterin steht in der Qualifikation Krystsina Ferdaraschka gegenüber. Anna Schell (72 kg/RLZ Aschaffenburg) kämpft auf Grund geringer Teilnehmerzahl (nichtolympische Kategorie) das Turnier im nordischen System ‘Jeder gegen Jeden’ aus und trifft im ersten Duell auf die Lokalmatadorin Alexandra Anghel (ROU).