Am Samstagabend empfängt die WKG Pausa/Plauen zum Sachsenderby der DRB-Bundesliga Staffel Südost das Team des FC Erzgebirge Aue. Angepfiffen wird die Begegnung 19:30 Uhr in der Schulsporthalle Pausa vom Leipziger Kampfrichter Ron Hartenstein.

Die WKG-Ringer feierten am vergangenen Samstag ihren ersten Saisonerfolg, beim TSV Westendorf sammelten die Schützlinge des Trainergespanns Silvio Hoffmann/Denny Schulz mit einem 16:13 – Erfolg die ersten Pluspunkte ein, nachdem die WKG den Auftaktkampf gegen den Titelverteidiger SV Wacker Burghausen vor heimischer Kulisse mit 8:27 verloren hatte.
Beim Duell in Westendorf standen sich die beiden Mannschaften mit den meisten Eigengewächsen im Aufgebot gegenüber, wobei die beiden Teams aber auch mit einigen Ausfällen zu kämpfen haben.

„Der Sieg in Westendorf sollte unserem Team Auftrieb geben, zudem es gegen Aue zuletzt immer knappe Kämpfe gab“, so Silvio Hoffmann, der auf die eine-, oder andere Überraschung hofft, mit der auch die Punkte gegen Aue in der Erdachsenstadt bleiben.
Der FC Erzgebirge Aue stieg erst vergangenen Samstag ins Ligageschehen ein, die Erzgebirger hatten am ersten Kampftag ein Freilos, da der ASC Bindlach sein Team aus der DRB-Bundesliga aus personellen- und finanziellen Gründen zurückgezogen hat. Vor heimischer Kulisse musste der FCE Aue allerdings eine 10:19-Pleite gegen Aufsteiger RSV Rotation Greiz hinnehmen. Trainer Björn Schöniger gelang es, den Kern der Mannschaft aus dem Vorjahr zusammen zu halten und punktuell zu verstärken. Während nur Emanuel Krause und Willi Wendel den Verein verließen, kamen 6 Neuzugänge ins Lößnitztal. Darunter auch Francis Weinhold, der das Ringer-A-B-C in Pausa erlernte und zuletzt beim AVG Markneukirchen unter Vertrag stand, sowie der Ungar Mate Krasznai, der auch schon für die WKG Pausa/Plauen die Ringerstiefel schnürte und in der vergangenen Saison in der Österreichischen Springwater-Bundesliga für den Serien-Meister AC Wals kämpfte. Nicht zuletzt ist es Routinier Pierre Vierling, der zurück nach Aue kehrte, um seine aktive Laufbahn beim FCE abzuschließen. Routinier Mariusz Los (auch schon für Markneukirchen auf Punktejagd gewesen), Robin König (aus Leipzig) und der polnische Griechisch-Römisch-Spezialist Jacek Tomaszewski schließen die Liste der Neuzugänge beim FC Erzgebirge Aue ab.

„Wir erwarten einen spannenden Kampf, bei dem unsere Mannschaft hoffentlich die Nase vorn hat“, verwies der Vorsitzende des KSV Pausa Ulrich Leithold auf den 12:9-Heimsieg gegen den FCE im vergangenen Jahr.

Am dritten Kampftag hat der RSV Rotation Greiz sein Freilos, hätte vor heimischer Kulisse gegen den ASC Bindlach kämpfen müssen, den es nach dem Mannschaftsrückzug aus der höchsten Kampfklasse dort nicht mehr gibt. Damit kann der Aufsteiger, der nach zwei Kampftagen die Tabelle der DRB-Bundesliga ungeschlagen anführt, die WKG Pausa/Plauen unter die Lupe nehmen,  denn am 29. September kommt es in Greiz zum ersten Vogtland-Derby.

Bild: Eine willkommene Verstärkung für die WKG Pausa/Plauen in den oberen Gewichtsklassen im freien Ringkampf; der Pole kamil Skaskiewicz, der bislang mit zwei Siegen glänzte. Foto: Jörg Richter