Am Wochenende fällt der Startschuss zur DRB-Bundesliga. Eine ganze Reihe Weltklasseringer reiste damit direkt von den Weltmeisterschaften, die vergangene Woche in Nur-Sultan (Kasachstan) ausgetragen wurden, direkt zu den deutschen Vereinen weiter, die sie in den nächsten Wochen und Monaten verstärken.

Gerungen wird in drei Hauptrunden-Staffeln, die besten zwei Mannschaften jeder Vorrundengruppe erreichen die Endrunde, dazu werden im Losverfahren zwei- der drei Drittplatzierten ermittelt, die das Achterfeld der Endrunde ergänzen.

Gleich zu Beginn der Vorrunde stehen Top-Kämpfe auf dem Programm, die gleich zum Saisonstart für richtungsweisende Ergebnisse sorgen könnten.

In der Gruppe Südost prüft der SV Hallbergmoos den deutschen Vizemeister Red Devils aus Heilbronn, während Titelverteidiger SV Wacker Burghausen die Franken aus Nürnberg empfängt. Aller guten Dinge sind drei – so steuert Burghausen nach eigener Aussage den dritten Titel in Folge an. Interessant dürfte auch das Duell der Aufsteiger zwischen Lichtenfels und Schorndorf werden, während der RSV Rotation Greiz vor großer heimischer Kulisse leichten Favoritenstatus gegen den FC Erzgebirge Aue inne hat.

In der Gruppe Nordwest, die nach dem Mannschaftsrückzug des TV Aachen-Walheim nur mit sieben  Teams an den Start geht, stehen drei Begegnungen an, wobei es zwischen Düren-Merken und dem KSV Witten gleich zum NRW-Derby kommt. Witten ist dabei der Favorit in dieser Begegnung. Der SV Alemannia Nackenheim hat sich für diese Saison viel vorgenommen, die Mannschaft um den frischgebackenen WM-Dritten Denis Kudla empfängt Aufsteiger WKG Reilingen/Hockenheim. Nachdem die Roten Teufel aus Heilbronn in die Südoststaffel umgruppiert wurden, dürfte der ASV Mainz 88 als Staffelfavorit nachrücken. Die 88-iger um Trainer Dawid Bichinashvili reisen zum Auftaktduell zum SC Kleinostheim, die Unterfranken haben sich gut verstärkt und schielen ebenfalls in Richtung Play-Off-Ränge.

Saarland gegen Südbaden heißt es in der Staffel Südwest, wo der KSV Köllerbach und TuS Adelhausen als Favoriten ins Rennen gehen. Hinter diesen beiden Teams dürfte es wieder ein dicht gedrängtes Feld geben, wobei auch einige Stolpersteine für Adelhausen und Köllerbach dabei sein könnten.
Der KSV Köllerbach empfängt zum Auftakt den AC Heusweiler zum Saar-Derby, während sich der TuS Adelhausen und die RG Hausen-Zell ebenfalls zum Nachbarschaftsduell treffen, was die Herzen der Fans höher schlagen lassen dürfte. Spannend wird es zwischen der RKG Freiburg 2000 und dem KV Riegelsberg, sowie im Duell des ASV Urloffen gegen den ASV Hüttigweiler werden.

Die Freude auf die neue Saison ist überall groß, die Athleten sind gut vorbereitet, die Fans hoffen auf spannungsgeladene Kämpfe – nun kann sie starten, die DRB-Bundesliga!

Bild: Es ist angerichtet für den Start in die neue Saison in Köllerbach. Foto: KSV Köllerbach