Seit November 2016 gibt es in Magdeburg neben dem MSV 90 einen zweiten Ringerverein, unter der Leitung von Sven Friedrichs entstand eine Ringerabteilung beim ‚Roten Stern Sudenburg‘.  Die Abteilung wuchs rasant an, heute trainieren knapp 60 Kinder und Jugendliche im Alter von 6 bis 18 Jahren in vier Trainingsgruppen, die von 5 lizenzierten Trainern fachkundig angeleitet werden.

Das ‚Husarenstück‘ der Kämpfer um Sven Friedrichs war der Ausbau eines ehemaligen, verfallenen Schulgartengebäudes zu einem neuen Ringerdomizil, das nun in neuer Pracht entstand und der Ringerabteilung des RS Sudenburg eine Heimat bietet. Auch sportlich ging es bei den Ringern des Roten Stern Sudenburg schnell voran, vier junge Athleten trainieren inzwischen am Bundes- Leistungszentrum Frankfurt(O.) wo sie eine leistungssportliche Laufbahn einschlugen und bereits schöne Erfolge erzielten.

Im Januar 2019 erhielt die Ringerabteilung des RS Sudenburg die Anerkennung als Landesleistungsstützpunkt des LSB Sachsen-Anhalt. Mit Johann Steinforth verfügt der Rote Stern Sudenburg über einen Ringer mit B-Kaderstatus. Steinforth erkämpfte nationale-, aber auch schon internationale Erfolge. Bei den Europameisterschaften der Kadetten in Bar (Montenegro) 2013, war der 8. Platz seine erste, internationale Platzierung, bei den Weltmeisterschaften des gleichen Jahres in Zrenjanin (Serbien) scheiterte er im kleinen Finale und belegte den 5. Platz. Johann Steinforth ließ 2014 einen weiteren 5. Platz bei den Europameisterschaften der Kadetten in Samokov (Bulgarien) folgen. Nach einer kleinen Durststrecke kämpfte sich das Magdeburger Eigengewächs bei der Heim-EM 2017 in Dortmund erneut auf Platz 5 und damit unter die besten Junioren Europas in seiner Gewichtsklasse.
Bundestrainer Jürgen Scheibe holte den Freistilringer in die Bundeswehr-Sportfördergruppe, wo er beste Bedingungen für seine weitere, leistungssportliche Laufbahn vorfand. Und der Ringer vom Roten Stern Sudenburg kämpfte sich erneut unter die Besten, beim Weltranglistenturnier Granma y Cerro Pelado in Havanna (Kuba) belegte er 2018 den 8. Platz und bei den Militär-Weltmeisterschaften erkämpfte Johann Steinforth im gleichen Jahr in Moskau (Russland) den 5. Platz. Auch bei den Europameisterschaften der Altersklasse U-23 scheiterte er an Bronze und stand in den Ergebnislisten von Istanbul (Türkei) am Ende erneut auf Platz 5.

Derzeit bereitet sich Johann Steinforth auf seine erste Europameisterschaft im Männerberich vor, die im April in Bukarest (Rumänien) ausgetragen wird. Die vielen kleinen Mattenfüchse beim Roten Stern Sudenburg drücken ihrem Vorbild dafür kräftig die Daumen.

Foto: Jörg Richter