„Goina ist eine Stadt in Zentral-Brasilien, mit etwa 1,3 Mio. Einwohnern, 6 deutsche Studenten und Studentinnen waren 24 Stunden unterwegs, um dort an den FISU-World-University-Wrestling Championchips teilzunehmen“, beschreibt Francy Rädelt die lange Anreise, bis hin zu neuen Erfahrungen mit Land und Leuten, aber auch mit den sportlichen Bedingungen, denn die Erwärmung fand im Freien statt und auch das Dach der Arena war während der Wettkämpfe geöffnet.

Mit Elena Brugger (55 kg/TuS Adelhausen) und Annika Wendle (53 kg/ASV Altenheim) starteten zwei junge Damen aus Südbaden bei den Titelkämpfen in Brasilien. Elena Brugger gewann ihre Vorrundenbegegnungen gegen Katarzyna Michalak (POL) und Selma Rojas Mondagron (MEX). Damit stand sie im Finale der Japanerin Momoka Kadoya gegenüber, die sie ebenso bezwingen konnte. Gold damit für die Ringerin vom TuS Adelhausen., Annika Wendle kämpfte sich ebenfalls ins Finale, unterlag dort jedoch der Japanerin Miho Igarashi und wurde mit der Silbermedaille gehert.

Durch Francy Rädelt (76 kg) und Luzie Manzke (62 kg) war der RSV Hansa 90 Frankfurt(O.) mit zwei Athletinnen in Brasilien vertreten. Einen schönen Erfolg verzeichnete dabei Franzy Rädelt, mit einem Sieg im Finale gegen die Kanadierin Taylor Follensby sicherte sich die Lehramtsstudentin aus dem Leistungszentrum von der Oder die Goldmedaille und damit den Weltmeistertitel. Luzie Manzke startete mit Siegen über Katarzyna Madrowski (POL) und Maria Garcia Bautista (MEX) ins Turnier und stand damit im Halbfinalduell Honoka Imagawa gegenüber (JPN). Nachdem Luzie Manzke die Japanerin fast schon auf beide Schultern gedrückt hatte, unterlag die Ringerin aus Frankfurt(O.) noch nach Punkten.  Honoka Imagawa zog damit ins Finale um Gold ein, Luzie Manzke stand im Kampf um Bronze. In diesem Duell musste die Frankfurterin erneut gegen die Polin  Katarzyna Madrowski antreten gegen die sie diesmal den Kürzeren zog und die ISU-World-University-Wrestling Championchips auf dem undankbaren 4. Platz beendete.

Die beiden männlichen Mitstreiter Michael Schmidt (79 kg/Nordbaden) und Marc Bohnert (130 kg/Hessen) scheiterten knapp an den Kämpfen um die Medaillenvergabe. „Zuletzt war es der Damian Hartmann, der wie Francy Rädelt und Luzie Manzke aus Frankfurt(O.) kommt und 2012 eine Medaille bei dieser Weltmeisterschaft gewann, nun waren es gleich zwei Titel, einmal Silber und ein vierter Rang für die deutsche Studentenauswahl im Ringen“, so Frankfurt’s Stützpunkttrainer Michael Kothe zufrieden, der die kleine Auswahl nach Brasilien begleitet hatte.

Foto: privat

Hinten v.l. Francy Rädelt und Michael Kothe,
Mitte: Elena Brugger
Vorn: Annika Wendle und Luzie Manzke