Es ist eine großartige Nachricht für den Berliner Ringkampfsport: Der SV Luftfahrt Berlin e.V. ist zum dritten Mal mit dem „Grünen Band“ für ausgezeichnete Nachwuchsförderung bedacht worden. LSB-Vizepräsident Thomas Härtel, der im November für den Berliner LSB-Vorsitz kandidiert, ließ es sich nicht nehmen, die Laudatio zu halten. Beginnend mit der bewegten Nachkriegsgeschichte und der Gründung der Sektion Ringen im Jahre 1967 konnte schnell auf die jüngsten Erfolge verwiesen werden. Neben zahlreichen Medaillen bei Einzelmeisterschaften, stehen die stetigen Erfolge bei Deutschen Mannschaftsmeisterschaften der Schüler und Jugend zu Buche. Aber auch die internationalen Medaillen von Janny Sommermeyer und Lisa Ersel für den DRB in den letzten Jahren, die beide trotz Semesterbeginn der Preisverleihung beiwohnten, brachte die verdiente Auszeichnung. Geehrt wurden weitere sechs Vereine aus Berlin und Brandenburg in einer repräsentativen Veranstaltung der Commerzbank am Brandenburger Tor. Der Preis ist übrigens mit 5.000 Euro dotiert.

Über den SV Luftsportverein Berlin e.V.

20 Landes- und Bundeskader stehen in den Reihen des Hauptstadtvereins. 13 Lizenztrainer sind für die Ausbildung des SVL-Nachwuchses verantwortlich. Die Wettkämpfe auf Landesebene beherrschen die Luftfahrt-Ringerinnen und -Ringer ohnehin, aber auch bei den Deutschen Meisterschaften wurden im Jugendbereich in den letzten Jahren große Erfolge gefeiert. In Zahlen: Fünf Meistertitel (drei weiblich, zwei männlich) im Jahr 2014. Zwei Meistertitel (einer weiblich, einer männlich) 2015. Sechs Meistertitel (fünf weiblich, einer männlich) 2016 und einer vergangenes Jahr (männlich). Lisa Ersel holte 2015 den EM-Titel der Kadettinen und WM-Bronze. 2016 und 2017 legte sie mit EM-Silber nach. Außerdem gewann Janny Sommermeyer 2016 EM-Bronze. Übrigens: Ein großer Teil der über 150 Kinder und Jugendlichen haben einen Migrations-Hintergrund. Zahlreiche Schul-Kooperationen erleichtern die Sichtung neuer Talente. Darüber hinaus bietet der SVL seinen jungen Ringer-Assen eine umfängliche Betreuung und Unterstützung abseits der Matte. Zudem glänzen die Berliner auch als Veranstalter wichtiger Events. Das nächste Highlight: 2019 richtet der SV die Deutschen Meisterschaften der weiblichen Jugend aus. Es sind die dritten Titelkämpfe auf den heimischen Matten seit 2014. Zudem geht das traditionelle ‚Internationale Frauen- und Mädchenturnier’ in die 13. Auflage. Es ist längst Pflichtprogramm für die Kader- Ringerinnen des Deutschen Ringer-Bundes. (Quelle: DOSB)

 

Bildquelle: picture alliance