Eine weitere Medaille für das deutsche Team gewann am vierten Kampftag der Kadetten-Europameisterschaft Anastasia Blayvas (57 kg/KFC Leipzig), die nach ihrem 8:2-Punktsieg über Othelie Hoeie (NOR) im kleinen Finale Bronze gewann.

Die WM-Dritte des Vorjahres Anastasia Blayvas bezwang am Vortag im Achtelfinale Yagmur Cakmak (TUR) mit 10:2-Wertungspunkten, eine Runde später setzte sich die Ringerin aus dem Leistungszentrum Leipzig gegen Elnura Mammadova (AZE) durch. Im Halbfinale beendete Anna Szel (HUN) die Siegesserie der DRB-Ringerin, Anastasia Blayvas unterlag der Ungarin auf Schulter und stand damit am Donnerstagabend im kleinen Finale um Bronze.

Auch Lilly Schneider (73 kg/RV Thalheim) stand schon mit einem Fuß auf dem Siegerpodium, als ihr 0,2 Sekunden vor Kampfende, die Bronzemedaille noch von Marion Bye (NOR) entrissen wurde, die kurz vor Kampfende mit einem Beinangriff alles auf eine Karte setzte und nach Videobeweis zwei Punkte zum 4:4 zugesprochen bekam. Mit der zuletzt vergebenen Wertung gewann die Norwegerin den Kampf, damit auch Bronze und verwieß die deutsche Ringerin auf Rang fünf.
Am Vortag bezwang Lilly Schneider in ihrem Auftaktduell Monika Angelova (BUL) mit 8:2-Wertungspunkten. Auf Grund der geringen Teilnehmerzahl in der schwersten Gewichtsklasse stand die Ringerin aus dem Erzgebirge damit bereits im Halbfinale, unterlag dort jedoch gegen Vahide Gok (TUR).

Doch auch am Freitag, dem letzten Tag der Damenwettkämpfe hat das deutsche Team Chancen auf Edelmetall, denn Rebekka March (46 kg/SV Warnemünde) kämpft in der Hoffnungsrunde um den Einzug ins kleine Finale um Bronze, Hanna Frotscher (53 kg/ASV Schaafheim) steht bereits im Duell um Rang drei.
Rebekka March führte im Viertelfinale gegen Albina Rilla (UKR), als sie von der Ukrainerin nach einem Beinangriff auf beide Schultern gedrückt wurde. Albina Rillia kämpfte sich ins Finale und so steht Rebekka March, die im Leistungszentrum Frankfurt(O.) trainiert, am Freitagmorgen im Hoffnungsrundenduell Wioleta Giers (POL) gegenüber. Hanna Frotscher bezwang im Achtelfinale auf Viktoryia Volk (BLR) mit 4:4 Punkten und warf im Viertelfinale auch Georgiana Copaceanu /ROU) mit 6:1 aus dem Rennen. Amina Tandelova (RUS) stoppte im Halbfinale den Siegeszug der Ringerin aus Hessen, damit steht Hanna Frotscher am Freitagabend im Kampf um den dritten Rang auf dem Siegerpodium.

Neben den Hoffnungsrundenkämpfen der jungen Damen, starten am Freitag auch die Wettkämpfe im griechisch-römischen Stil. In den ersten Begegnungen trifft Numan Bayram (55 kg/RE Büdesheim) in der Qualifikation auf Teodor Georgiev (BUL). Samuel Bellscheid (65 kg/KSK Konkordia Neuss) zog Vasyl Vasylkivskiy (UKR) aus dem Lostopf, auf den er im Achtelfinale trifft, während Anton Vieweg (80 kg/RV Lugau) in der Qualifikation gegen Karen Khachatryan (ARM) antreten wird.