Zum Abschluss der Ringer Weltmeisterschaft in Paris blieb dem Österr. Ringsportverband die dritte Top 10 Platzierung verwehrt.

Österreichs einziger Vertreter Amirkhan Visalimov (AC Wals) bis 74 kg im Freien Stil führte bis 10 Sekunden vor Kampfende gegen Rhachmann Avilov aus Israel mit 8:8 nach Punkten, machte noch eine Wertung, die normal vier aber mindestens zwei Punkte einbringen sollte. Das Kampfgericht änderte nach Challenge die Wertung auf 1:3 für Rhachmann. Die Enttäuschung im österreichischen Lager war groß, da Rhachmann am Ende den 10. Platz belegte. Sportdirektor Jörg Helmdach sagte, er werde eine Beschwerde beim Kampfrichter Weltchef Antonio Silvestri einreichen… zum Zeitungsbericht