Noch eine Meisterschaftsrunde lang gilt die Regionalliga Mitteldeutschland als zweithöchste, deutsche Kampfklasse: Ab 2020/2021 wird eine Strukturänderung in Kraft treten, in deren Folge wieder eine Erste und eine Zweite Bundesliga entsteht. Die fünf deutschen Regionalligen, darunter auch die Regionalliga Mitteldeutschland, werden als höchste Klasse auf Länderebene darunter gruppiert.

Bei der Ligatagung der Regionalliga Mitteldeutschland ging es vor allem um Kampftermine, Struktur der Staffel und um Regelungen in der Wettkampfordnung. Mit den Mannschaften WKG Pausa/Plauen, RV Thalheim, KG Frankfurt(O.)/Eisenhüttenstadt, 1. Luckenwalder SC, RC Germania Potsdam, KFC Lleipzig, SV Luftfahrt Berlin und RSK Gelenau treten acht Mannschaften an, nachdem der AV Germania Markneukirchen nach erfolgreicher Titelverteidigung nun den Aufstieg in die DRB-Bundesliga wagt und der RV Lugau als Tabellenletzter in die Landesliga absteigt. Alles Weitere im aktuellen Ringsport-Magazin