Wals: Vom 20. bis 27. August 2017 findet die Ringer-Weltmeisterschaft 2017 in Paris (FRA) statt.

Der österreichische Ringsportverband nominierte 6 RingerInnen, die in der Hauptstadt Frankreichs um die begehrten Medaillen kämpfen werden. Die Vorbereitung lief in allen drei Sparten auf Hochtouren um zum Jahreshöhepunkt das bestmögliche Ergebnis zu erzielen.

Bei den Männern im Gr-röm Stil setzt Bundestrainer Jenö Bodi und der österreichische Ringsportverband auf unsere HSZ-Sportler in Rif/Sbg. sowie Olympiakader-Athleten, Amer Hrustanovic vom A.C. Wals in der Klasse bis 85 kg – Olympia 10. in Rio, der nach seiner Verletzungspause im Frühjahr wieder top fit ist und auf unseren 2-fachen Weltcupmedaillengewinner Daniel Gastl vom RSC Inzing in der Klasse 98 kg, beide haben heuer schon bewiesen, dass bei einer guten Tagesverfassung alles möglich ist.

Polizeisportler Michael Wagner vom RSC Inzing in der Klasse bis 80 kg, der sich nach seinem Weltcupsieg in Madrid (ESP) derzeit in Hochform befindet. Der vierte Athlet ist Benedikt Puffer vom A.C. Wals in der Klasse bis 71 kg, der sich nach seiner Verletzungspause für die Weltmeisterschaft qualifizieren konnte. Florian Marchl ebenfalls vom A.C. Wals hat mit seinem 5. Platz in der Klasse bis 75 kg beim Weltcup in Madrid ebenfalls die Qualifikationsnorm geschafft, musste aber aufgrund der Quotenregelung des Weltverbandes, wonach bei der WM nur so viele Starter wie bei der EM an den Start gehen dürfen, auf einen Start verzichten.

Bei den Männern im Freistil nominierte Bundestrainer Lubos Cikel den Walser Amirkhan Visalimov in der Klasse bis 74 kg. Amirkhan konnte sich nach dem Ausscheiden aus dem Bundesheer trotzdem sehr gut für die Weltmeisterschaft vorbereiten. Nach seinem 8. Platz beim Weltcup in Madrid ist bei einer guten Auslosung sehr viel möglich. Die Gespräche für eine Wiederaufnahme beim Bundesheer verlaufen momentan sehr positiv.

Für HSZ-Soldat in Rif/Sbg. Maximilian Außerleitner vom A.C. Wals kommt die Weltmeisterschaft noch zu früh, er hat aber die gesamte WM-Vorbereitung mitmachen können.

 

Bei den Frauen im Freistil geht unsere HSZ-Sportlerin aus Innsbruck und U-23 Vize Europameisterin Martina Kuenz vom RSC Inzing in der Klasse bis 69 kg, nach ihrem Weltcupsieg in Guelph (CAN), in Paris an den Start.

“Bei einer guten Auslosung kann Martina sogar in die Medaillenräge vorstoßen”, ist Frauen Bundestrainer Benedikt Ernst überzeugt.

ÖRSV-Sportdirektor Jörg Helmdach, der als Delegationsleiter, neben Kampfrichter Karl-Heinz Reiner und Physio Christian Halbig die Reise nach Paris antreten wird, ist von seiner Nationalmannschaft sehr überzeugt, dass wir sicher die eine oder andere Überraschung erleben werden. Zwei Top-Ten-Platzierungen und eine Top-Five-Platzierung sind bei einer guten Auslosung möglich. Alle Sportler haben in der Vorbereitung ihr Bestes gegeben und sind top motiviert.
   
Die neuen Ringer-Trikot und die neuen Mannschaftsanzüge der Firma Adidas tragen natürlich zum Gelingen bei. Der österreichische Ringsportverband möchte sich bei Ausrüster Adidas für die Einkleidung nochmals recht herzlich bedanken und wünscht unseren WM-Teilnehmern viel Erfolg.

Für den ÖRSV in Paris im Einsatz

Montag, 21. August 2017
 (Männer/Gr-röm)
71 kg – Benedikt Puffer / A.C. Wals
85 kg – Amer Hrustanovic / A.C. Wals
98 kg – Daniel Gastl / RSC Inzing
  
Dienstag, 22. August 2017 (Männer/Gr-röm)
80 kg – Michael Wagner / RSC Inzing
  
Donnerstag, 24. August 2017 (Frauen/Freistil)
69 kg – Martina Kuenz / RSC Inzing

Samstag, 26. August 2017 (Männer/Freistil)
74 kg – Amirkhan Visalimov / A.C. Wals