Sven Thiele verstärkt das Trainerteam der österreichischen Freistilringer

Salzburg – Zum Jahresende verkündet der Österreichische Ringsportverband mit der Verpflichtung des dreimaligen Olympiateilnehmers Sven Thiele eine Verstärkung für das ÖRSV-Trainerteam im freien Ringkampf. Sven Thiele (48), der die deutschen Farben bei den Olympischen Spielen 1996 in Atlanta (6. Platz), 2000 in Sydney (7. Platz) und 2004 in Athen (9. Platz) vertrat, kämpfte von 1987 bis 2006 auf internationalen Matten, gewann 5 EM-Medaillen, holte 1987 den Vize-Weltmeistertitel und wurde 2001 Militär-Weltmeister. 2006 beendete Sven Thiele nach den Europameisterschaften in Moskau (RUS) seine internationale Laufbahn und arbeitete fortan als Trainer. Bis vergangenes Jahr betreute Sven Thiele die deutschen Freistilringer, wobei vor allem sein Sohn Erik in die Fußstapfen des Vaters trat, der 2016 mit EM-Bronze in Riga (LAT) seine erste, internationale Medaille im Männerbereich erkämpfte. Im Frühjahr 2017 wurde Sven Thiele durch Jürgen Scheibe als Bundestrainer abgelöst.
Sven Thiele wird ab der Saison 2018 die österreichische Freistil-Nationalmannschaft unter der Leitung von Bundestrainer Lubos Cikel und den Nationaltrainern Rainer Radovan Valach, sowie Andreas Walter als zusätzlicher Nationaltrainer unterstützen. Eingefädelt hat die Verpflichtung von Sven Thiele der Sportdirektor des ÖRSV Jörg Helmdach, der bis 2012 selbst als Bundestrainer für den Deutschen Ringer- Bund tätig war und ab 2013 nach Österreich wechselte. “Sven Thiele soll mithelfen, das Freistil-Team für die Europaspiele in Minsk 2019 und Olympische Spiele in Tokio zu formen”, so Helmdach und auch der ÖRSV-Vizepräsident für Leistungssport Anton Marchl erhofft sich einen weiteren Leistungsschub nach dem ohnehin sehr erfolgreichen, nun vergangenen Jahr 2017; “… der Österreichische Ringsportverband ist stolz auf das neue Mitglied des Freistil-Trainerteams”.