Zackarias Tallroth verstärkt das Bundesliga-Team

Der TSV Westendorf gibt vor dem Saisonstart Anfang September eine weitere Personalie bekannt. Mit Zackarias Tallroth konnten die Verantwortlichen einen Schweden für die neue Wettkampfrunde in der DRB-Bundesliga gewinnen.

Der 31-Jährige geht im Limit bis 71 Kilogramm auf die Matte. „Zackarias war und ist mein Wunschkandidat“, freut sich Cheftrainer Klaus Prestele über die Verpflichtung. Wie der Österreicher Daniel Gastl, so rang auch der Schwede noch nie in der höchsten deutschen Liga. Das Tallroth seine Qualitäten hat, bewies er vor zwei Jahren bei der Weltmeisterschaft in Las Vegas. Hier holte er sich die Bronzemedaille. „Das ist schon eine Hausnummer. Zackarias passt super zu unserem Team, er ist eine optimale Verstärkung für den TSV Westendorf.“

Für Prestele sei er ein echter Kämpfer, „solche Typen brauchen wir, die sich auch außerhalb der Matte für Verein, Mannschaft uns besonders für die Fans interessieren und begeistern.“ Groß ist die Freude auch beim schwedischen Neuzugang. Er habe schon viel über die TSV-Fans gehört und auch seit Jahren das Bundesligageschehen in den einzelnen Ligen verfolgt. „Nachdem ich schon mit dem Trainer und dem Verein gesprochen habe und auch schon Christopher Kraemer getroffen habe, bin ich noch mehr begeistert.“

Tallroth unterhielt sich auch mit dem DRB-Nationalkämpfer Matthias Maasch aus Burghausen, der ihm außerdem Westendorf als Verein empfahl. Auch bei seinem persönlich Ziel hält er es wie seine neuen Ringerkollegen. „Der erste Schritt ist mit dem Team in die Play-Offs zu kommen und dann will ich natürlich so weit wie möglich kommen.“

Doch bevor sich der schwedische Neuzugang am 2. September im Heimkampf gegen Lübtheen zum ersten Mal seinen neuen Fans und Anhängern präsentiert, wird er wie Daniel Gastl bei der WM in Paris auf die Matte gehen.

„Mein Ziel ist eine Medaille. Es wird zwar sehr schwer werden, doch ich will es schaffen“, zeigt er sich zuversichtlich.