Burghausen – Bei den Halbfinal-Hinkämpfen der DRB-Bundesliga schaffte der TuS Adelhausen mit einem klaren 20:11 gegen den KSV Köllerbach eine kleine Sensation, denn die Saarländer gehören zum engsten Kreis der Titelanwärter. Im zweiten Halbfinalduell setzte sich der ASV Mainz 88 beim SV Wacker Burghausen mit 14:10 durch und verschaffte sich damit eine gute Ausgangsposition für den Rückkampf in einer Woche vor heimischer Kulisse.

Vor mehr als 800 begeisterten Fans legte der gastgebende TuS Adelhausen durch Marcel Ewald (57 kg/FR), Christian John (130 kg/GR) und Ivo Angelov (61 kg/GR) eine 9:0-Führung vor, bevor Gennadij Cudinovic (98 kg/FR) und Vladimir Dubov (66 lg/FR) mit Siegpunkten für Köllerbach, den Anschluss zum 9:6-Halbzeitstand herstellten.

Der Ungar Laszlo Szabo (86 kg/GR) sorgte zum Beginn der zweiten Halbzeit des Halbfinal-Duells noch einmal für zwei Mannschaftspunkte für die Gäste aus dem Saarland, doch dann jubelten die Fans des TuS Adelhausen über Siege von Danijel Janecic (71 kg/GR), Zelimkhan Khadijev (80 kg/FR) und Akhmed Chakaev (75 kg/FR), die einen 20:8-Vorsprung heraus kämpften, ehe Köllerbachs Eigengewächs Timo Badusch (75 kg/GR) mit einem 12:0 über Sascha Keller nochmals auf 11:20 verkürzte.

Damit reist der TuS Adelhausen mit breiter Brust und einem 9-Punkte-Polster in einer Woche zum Rückkampf nach Saarbrücken, wobei der KSV Köllerbach trotz des klaren Rückstandes seine Hoffnungen auf den Einzug ins Finale noch nicht begraben hat.

Beim zweiten Halbfinalduell zwischen dem SV Wacker Burghausen und dem ASV Mainz 88, erwiesen sich die Gäste als das kompaktere Team. Mainz ging nach Siegen von Beka Bujiashvili (57 kg/FR) und Mantas Knystaudas (130 kg/GR) mit 4:0 in Führung, der Deutsche Meister Gabriel Stark (98 kg/FR) setzte sich zudem gegen die deutsche Nachwuchshoffnung Erik Thiele mit 3:2 Punkten durch, während  Virgil Munteanu (61 kg/GR) und Beka Lomtadze (66 kg/FR) für Burghausen punkteten, so führte Mainz nach 5- von 10 Begegnungen mit 5:4.
Offener Schlagabtausch zum Beginn der zweiten Hälfte des Kampfabends, erst in den letzten, beiden Duellen legten die Gäste durch Tim Müller (75 kg/FR) und den Ungarn Balint Korpasi (75 kg/GR) noch einmal kräftig nach und erhöhten auf 10:14 für den ASV, der in einer Woche  vor heimischer Kulisse auf einen 4-Punkte-Vorsprung bauen kann.

Halbfinal-Hinrunde:
SV Wacker Burghausen – ASV Mainz 1888 10:14
57 kg/FR: Vladimir Egorov – Beka Bujiashvili 0:3 PS (6:20)
61 kg/GR: Virgil Munteanu – Ilir Sefaj 1:0 PS (6:4)
66 kg/FR: Beca Lomtadze – Niklas Dorn 3:0 PS (13:2)
71 kg/GR: Matthias Maasch – Ruben Härle 4:0 KL (0:0)
75 kg/FR: Markus Fürmann – Tim Müller 0:4 TÜ (0:15)
75 kg/GR: Michael Widmayer – Balint Korpasi 0:2 PS (0:5)
80 kg/FR: Benjamin Sezgin – David Bichinashvili 2:0 PS (7:1)
86 kg/GR: Eugen Ponomartschuk – Tadeusz Michalik 0:3 PS (1:9)
98 kg/FR: Erik Thiele – Gabriel Stark 0:1 PS (2:3)
130 kg/GR: Armin Majoros – Knystautas Mantas 0:1 PS (2:3)
Zuschauer: 1200.

TuS Adelhausen – KSV Köllerbach 20:11
57 kg/FR: Marcel Ewald – Viktor Lyzen 3:0 PS (11:1)
61 kg/GR: Ivo Angelov – Valentin Seimetz 4:0 TÜ (16:0)
66 kg/FR: Alexander Semisorow – Vladimir Dubov 0:4 SS (1:6)
71 kg/GR: Danijel Janecic – Marc-Antonio von Tugginev 3:0 PS (11:0)
75 kg/FR: Akhmed Chakaev – Andriy Shyyka 4:0 TÜ (15:0)
75 kg/GR: Sascha Keller – Timo Badusch 0:3 PS (0:12)
80 kg/FR: Zelimkhan Khadijev – Alberts Jurenko 4:0 TÜ (15:0)
86 kg/GR: Arian Güney – Laszlo Szabo 0:2 PS (2:8)
98 kg/FR: Michael Kaufmehl – Gennadig Cudinovic 0:2 PS (1:8)
130 kg/GR: Christian John – Heiki Nabi 2:0 PS (6:2)
Zuschauer: 800.